Sie sind hier: Autobiografie
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Links Kontakt Impressum

Suchen nach:

Motorsportgeschichte:

Meine Beziehung zum Motorsport begann schon im Alter von 9 Jahren, als ich meinen Vater Günther Lüttecke, selbst seit über 30 Jahren Hobbyrennfahrer, zu den Rennen begleitete.
Durch mein Interesse an schnellen und sportlichen Autos entschied ich mich 1995 die C-Lizenz zu erwerben, jedoch noch nicht mit dem festen Ziel Rennfahrerin zu werden.


1996

1996 kam es zum ersten Renneinsatz, indem ich die drei letzten Rennen im VLN Langstreckenpokal auf dem Nürburgring für das Team Fleper Motorsport absolvierte. Dort belegte ich gleich den ersten Platz im Langstrecken-Sprintrennen.

1997

In 1997 gelangen mir zwei weitere Siege im Divinol-Cup für das Team Wagenstätter und ich erreichte den Klassensieg im 24h Rennen auf dem Nürburgring auf einem BMW 325i. Gleichzeitig fuhr ich zusammen mit Jutta Kleinschmidt bei diesem Rennen auf einem Fiat Cinquencento der als Werksauto vom Team Holzer eingesetzt wurde.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr und in meiner Motorsportkarriere, war die Talentsichtung von 486 Frauen, ausgerichtet von der Fachzeitschrift "rallye racing" sowie der Firma Mitsubishi, die ich gewinnen konnte. Daraus folgten viele Einsätze mit dem Mitsubishi-Werksteam "RallyeArt" in der deutschen Rallyemeisterschaft und im Langstreckenpokal.

1998

1998 fuhr ich den VW Lupo vom Team Abt im VW ADAC Junior Lupo Cup und belegte den neunten Platz in der Gesamtwertung. Auch hier hatte ich einige Highlights, ich holte zwei mal die Pole Position, hatte zweimal die schnellste Rennrunde und landete dreimal auf dem Podest. Unteranderem bestritt ich das zweite Mal das 24h Rennen und den Langstreckenpokal als Stammfahrerin zusammen mit Klaus Nietzwitz auf einem Mitsubishi Carisma für das Werksteam "RallyeArt".

1999
1999 wechselte ich zu Volkswagen Racing in den New Beetle Cup und erreichte den siebten Platz in der Gesamtwertung.In diesem Jahr ereichte ich auch den Klassen sieg in der Caterham Challenge für das Yokohama-Team und fuhr einige Test-Rennen für das Team Probst-Motorsport in der GTP (Grand Tourismo Porsche) auf einem Porsche 993.

2000-2001

Im Jahr 2000 und 2001 fuhr ich als einzige Frau für das Porsche Team Herberth zusammen mit meinem Teamkollegen Frank Stippler im nationalen Porsche Carrera Cup. Als überhaupt in der Geschichte erste eingeschiebenen Frau im Porsche Cup, behauptete ich mich im Mittelfeld, gegen die starken männlichen Konkurrenten. Zusätzlich fuhr ich sieben Rennen im Porsche Pirelli Supercup, der im Rahmen der Formel 1 stattfindet, beim österreichischen Team M.A.T. zusammen mit Teamkollegen Tim Bergmeister.

2002-2004

2002 zerplatzte ein zweijähriger Vertrag, wo ich beim Porsche Pirelli Supercup teilnehmen wollte. Unter diesen Umständen fuhr ich dann leider nur das Abschlußrennen vom Porsche Carrera Cup für das Team Land Motorsport.
Von 2002 bis 2004 testete ich diverse Autos auf den verschiedensten Rennstrecken von Europa.

2005

2005 fuhr ich in einem Damenteam mit einem Mazda RX8 den Langstreckenpokal für das Team Realizer-Motorsport und zum dritten Mal nahm ich am 24h Rennen auf dem Nürburgring teil.

2006

2006 nahm ich zum vierten mal an einem 24h Rennen teil, aber dieses mal in Dubai. Und wieder mit dem gleichen Damenteam wie das Jahr zuvor am Nürburgring. Zum fünften mal hieß es auch dieses Jahr wieder Teilnahme am 24h Rennen am Nürburgring, dieses mal endlich wieder mit meinem Vater zusammen auf einem Porsche GT3 für das Team Kruse Motorsport.

2007

Durch meine langjährige Zusammenarbeit mit der Automobilzeitschrift "Auto Zeitung" fuhr ich für diese und für Nissan den Langsteckenpokal auf dem Nürburgring. Zusammen mit Kurt Thiim nahm ich mit dem Nissan 350Z GT4, der vom Team RJN-Motorsport eingesetzt wurde, zum sechsten mal an dem 24h Rennen auf dem Nürburgring teil. Im gleichen Jahr hatte ich einen Gaststart beim Volkswagen Polo-Cup.

2008

2008 fuhr ich erneut für das RJN Team einige Rennen im Rahmen des Langstreckenpokals. Und wieder nahm ich mit Kurt Thiim, auf einem neu aufgebauten Nissan 350Z GT4, zum siebten mal an dem 24h Rennen auf dem Nürburgring teil.

2009

2009 bin ich zum ersten mal für das "Gentle Swiss Racing" Team beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring auf einem Aston Martin mit einer Leistung von 420 PS an den Start gegangen. Mittlerweile war es schon mein achtes 24 Stunden Rennen....

2010-2012

Instruktorin für Porsche GT 2
Instruktorin für den Europeanspeedclub
Instruktorin Volkswagen Driving Experience
Präzisionsfahrerin Drive4Motion

2013

Instruktorin für den Europeanspeedclub
Instruktorin Volkswagen Driving Experience
Präzisionsfahrerin Drivers4Motion

2014

Instrukteurin für den Europeanspeedclub
Trainerin Volkwagen Driving Experience
Präzisionsfahrerin Drivers4Motion
Instrukteurin Porsche Sport Driving School
Instrukteurin Heger Motorsports